Spielberichte der Fußballabteilung

TSV Kleinschwarzenlohe : 1. FC Schwand    3:0 (1:0)

 

Verhaltener Beginn beider Mannschaften in den ersten 10 Minuten. Dann stand Grabinger herrlich freigespielt frei vor dem Tor und verpasste die Führung für die Heimelf. Diese war nun aktiver und drängte die Gäste tief in deren Hälfte, ohne allerdings zu klaren Chancen zu kommen. So brauchte es in der 35. Minute einen Eckball, den Peter am langen Pfosten nur noch einschieben musste. 

Schwand brachte es in Halbzeit eins nur zu zwei Weitschüssen die das Tor verfehlten. Nach der Pause erhöhte Kleinlohe nun den Druck. Perez aus kurzer Distanz an den Pfosten, Kartschewski und nochmal Perez vergaben in aussichtsreicher Position. Dann die große Ausgleichschance für Schwand durch einen berechtigten Elfmeter, den Gentner im Kleinloher Tor aber überragend parierte. Dadurch wachgerüttelt erhöhten die Gastgeber nun wieder die Schlagzahl im inzwischen eingeschlafenen Spiel. Perez nutzte nun seine beiden nächsten Möglichkeiten in der 75. und 80. Minute jeweils alleine vor dem Tor zum sicheren Sieg. Pölloth und Füssel hätten das Ergebnis noch höherschrauben können, verfehlten aber knapp das Gästetor. Der Sieg in einem friedlichen Derby für Kleinschwarzenlohe hochverdient, war man doch über 90 Minuten die deutlich aktivere Mannschaft.       

TSV Kleinschwarzenlohe : DJK Schwabach    2:0 (1:0)

 

 

Vor guter Zuschauerkulisse erzielte die DJK bereits in der 3. Minute den ersten Treffer, allerdings traf Först ins eigene Tor und erwischte seine Mannschaft damit kalt. In der Folgezeit hatten Albrecht und Kartschewski weitere Chancen die Führung auszubauen, ihre Heber alleine vor dem Keeper gingen aber deutlich über das Schwabacher Tor. Danach ein Kopfball für die Gäste der knapp am Tor vorbei fliegt, das war es dann aber schon an Chancen in Halbzeit eins. Direkt mit dem Pausenpfiff holt sich Maczek die Ampelkarte ab und die Heimelf muss in Unterzahl weiterspielen. Schwabach bestimmte nun das Spiel ohne aber zu nennenswerten Chancen zu kommen. So dauerte es bis zur 68. Minute ehe Heising für Schwabach zum Abschluss kam aber Torwart Gentner vereitelte diese große Möglichkeit. 10 Minuten später war es wieder Heising der völlig frei eine Schwabacher Ecke aus 5 Metern über das Kleinloher Tor köpfte. Die Heimelf hatte in dieser Phase wirklich Glück das die Führung noch bestand hatte. Als in der 83. Minute auch noch Albrecht mit Gelb-Rot runter musste dachten alle das Schwabach noch mehr Druck ausüben würde. Doch Kleinlohe besann sich auf seine kämpferischen Qualitäten und gab den Gästen keine Möglichkeit mehr zu treffen. In der 90. Minute war es dann Ivan Martin-Perez der einen schnellen Konter zum entscheidenden 2:0 Siegtreffer abschloss. Kein schönes Spiel beider Mannschaften, der Sieg für Kleinlohe aber durchaus verdient.          

TSV Kleinschwarzenlohe : TSV Kornburg 2    1:2 (1:0)

 

 

Kreisklasse gegen Landesliga, hätte man meinen können am Sonntag in Kleinschwarzenlohe. Zumindest wenn man die Aufstellung der Gäste betrachtete. Da muss in Kornburg jemand ziemliche Angst vor einer Derbyniederlage gehabt haben. Sportlich ging es ja eigentlich um nichts. Die Heimelf zog sich dann auch in die Defensive zurück und überließ Kornburg den Ball. So entwickelte sich eine relativ zerfahrene erste Hälfte. In der 17. Minute war es Baum der eine gute Chance vergibt, auf der anderen Seite zwang der Kornburger Gkenios Keeper Gentner aus 18 Metern zu einer Parade. In der 35. Minute konnte Baumann einen Schuss von Perez nicht festhalten und Grabinger stocherte den Ball im nachsetzen über die Linie zur Führung der Heimelf. Gleich nach der Pause machten vor allem Zinnbauer und Gkenios mächtig Wirbel und vergaben drei gute Möglichkeiten. In der 63. Minute traf dann Gkenios mit schönem Schuss ins lange Eck. In Minute 66. krönte Zinnbauer seine gute Leistung und überwand Gentner aus 12 Metern im Alleingang. Vier Minuten später hatte Blut die Möglichkeit zum Ausgleich, traf aber den Ball nicht richtig. Richtige Chancen gab es bis zum Ende dann nicht mehr und Kornburg gewinnt die drei Punkte. Sportlich fragwürdig, aber das interessiert in Kornburg ja niemanden.

TSV Kleinschwarzenlohe : SV Pfaffenhofen    1:2 (0:0)

 

 

Die zahlreichen Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine gute Partie der Heimmannschaft.  Alleine in den ersten 15 Minuten hätte es viermal klingeln können im Kasten der Gäste, doch Perez und Kartschewski vergaben diese Möglichkeiten. Danach kam Pfaffenhofen besser zurecht und traf zweimal Aluminium. Torlos ging es dann in die Pause. In der zweiten Hälfte Kleinlohe sofort hellwach, durch einen schnell ausgeführten Einwurf stand Perez frei und nutzte diese Chance eiskalt. Pfaffenhofen aber nicht geschockt, nach einem abgewehrten Kopfball stand Skutta richtig und verwertete den Abpraller. Die Heimelf  intensivierte nun ihre Bemühungen und wollte den Sieg einfahren. Doch beste Chancen wurden durch Exner, Schmalzbauer und wiederum Perez nicht genutzt. Zum Ende verflachte die Partie. Als alles schon gelaufen schien kam Pfaffenhofen nochmal und erzielte den Siegtreffer durch Sperl. Kleinlohe wird sicherlich hadern mit der Chancenverwertung, hat man doch leichtfertig den Sieg verschenkt.

TSV Kleinschwarzenlohe : DJK Abenberg 2:2 (1:1)

 

 

Die Heimmannschaft war vor guter Zuschauerkulisse sofort im Spiel, drückte den Gast in die eigene Hälfte und erzielte folgerichtig in der 7. Spielminute durch Grabinger die Führung. Danach kam Abenberg etwas besser ins Spiel ohne aber zu Chancen zu kommen. Kleinlohe verpasste in dieser Phase das Ergebnis höher zuschrauben. Schließlich kam der Gast mit einem berechtigten Elfmeter in der 42.Minute durch Bayerlein zum glücklichen Ausgleich. Sofort im Anschluss vergibt Perez die erneute Führung für Kleinlohe. In der zweiten Hälfte dann die Partie ziemlich zerfahren. Auch da bedarf es eines Elfmeters um den knappen Vorsprung für die Hausherren wieder herzustellen, Albrecht verwandelt in der 63. Minute im Nachschuss. Doch Abenberg schlägt in der 66. Minute sofort zurück und kommt durch Schütz wiederum zum Ausgleich. In der hektischen Schlussphase hat die Heimelf noch drei gute Möglichkeiten, vergibt diese aber zu leichtfertig. Die Gäste mit dem Punkt sicherlich zufrieden, Kleinlohe dürfte sich aufgrund der vergebenen Möglichkeiten über das Ergebnis ärgern.

TSV Kornburg : TSV Kleinschwarzenlohe  2:2 (0:0)

 

 

Nach torloser erster Hälfte nahm das Nachbarschaftsduell vor guter Kulisse von rund 150 Zuschauern erst nach der Pause richtig Fahrt auf. Jetzt fielen auch die Tore. Nach ziemlich genau einer Stunde schoss Tobias Rupp den Kreisliga-Absteiger in Führung. Doch dann folgte der große Auftritt von Ivan Martin-Perez. In der 65. Minute glich er für die Kleinschwarzenlohe aus. Eine knappe Viertelstunde später schoss der die Gäste sogar mit 2:1 in Führung (78.). Dabei blieb es allerdings nicht. Die Kornburger Landesliga-Reserve warf noch einmal alles nach vorne und wurde belohnt. Dimitrios Nakou traf in der 84. Minute zum 2:2-Endstand.

TSV Kleinschwarznelohe : TSV Wolkersdorf  2:0 (0:0)

 

 

Beide Aufsteiger fieberten dem Ligabeginn in der Kreisklasse entgegen und wollten mit einem Sieg starten. Aus zahlreichen Duellen der letzten Jahre kannte man sich bestens und so war es keine Überraschung das in der ersten Halbzeit Zurückhaltung angesagt war. Unterbrochen nur von einem Wolkersdorfer Lattenknaller und zwei Kleinloher Schußversuchen, ansonsten ereignete sich nicht viel. Völlig anders dann die zweite Hälfte. Erst schoß Exner einen Freistoß hoch über das Tor, dann stand er richtig und köpfte eine Flanke unhaltbar ein. Die Gäste nun komplett durcheinander, Albrechts Schuß wurde von einem Feldspieler noch von der Linie gekratzt, aber die folgende Ecke köpfte Albrecht dann völlig unbedrängt in das lange Eck. Perez stand kurze Zeit später völlig frei vor dem Gästetor, konnte aber nicht verwerten.  Das ganze innerhalb von 8 Minuten und das Spiel war dadurch eigentlich entschieden. Kleinlohe verteidigte gut und hatte weitere Konterchancen, den Gästen gelang vorerst nichts mehr. Kurz vor Schluss dann nochmal Derbyhektik. Auf der Heimseite mußte Schmalzbauer die Ampelkarte hinnehmen, die Gäste verloren ihren Torwart Meyerhofer mit glatt Rot. Die letzte Chance im Spiel hatte Wolkersdorf in der Nachspielzeit, der Stürmer verfehlte aber knapp das Tor. Der Sieg für Kleinschwarzenlohe war durchaus verdient.

Hier finden Sie uns:

TSV 72

Kleinschwarzenlohe e.V.
Schleißweg 1

90530 Wendelstein

 

Homepage Stammverein:

www.tsv72.de

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fußballabteilung - TSV 72 Kleinschwarzenlohe e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.